Chronik

Chronik und Höhepunkte der Kinder- und Jugendgruppe aus 25 Jahren

Im Frühjahr 1978 wurde auf einer der Vorstandssitzungen der Vierländer Trachtengruppe beschlossen, eine Kindergruppe zu gründen und im Sommer war es dann soweit. Heike Zornig und Monika Harden aus der Erwachsenengruppe übernahmen die Übungsleitung. Später kam Annelie Schmoldt dazu und war für die Musik zuständig. Übungsort war schon damals die Zentralschule Kirchwerder, zunächst die Pausenhalle. Hier wurde auch tüchtig Werbung für die neue Gruppe gemacht.
Die Kindergruppe startete mit 11 Kindern, von denen einige noch heute in der Erwachsenen-Gruppe aktiv tanzen. Die ersten Trachten wurden von den Gründungs-Mitgliedern und deren Familien-Angehörigen, Müttern und Omis, fleißig in Heimarbeit selbst genäht. Sie werden teilweise heute noch getragen.
Aber nur wenige Kinder hatten damals bereits eine Tracht. Die Kinder ohne Tracht traten beim ersten Auftritt in Jeans, weißem T-Shirt und einem roten Halstuch auf. Auch Heike trug aus Loyalität Jeans und T-Shirt. Dieser erste Auftritt war der „Deutsche Abend“ 1978 im Gasthof Hitscherberg. Es wurden Seven Jumps, Klapper Klatsch und Holsteiner Dreitour getanzt.
Viele weitere Auftritte sollten folgen, z.B. Auftritte im CCB, zahlreiche Überraschungsauftritte, das Rathausfest 1979 in Bergedorf, große Folkloreveranstaltung im Lichtwarkhaus usw. Die Musik bestand aus einer Musikkassette mit allen Tänzen. Beim Üben oder bei Auftritten musste immer vor- oder rückgespult werden.

1982 schied Heike aus der Kindergruppe aus und Monika bekam Unterstützung von Beate Elze. Bald darauf schied auch Annelie durch Umzug aus der Gruppe aus. Für sie kam Christina Niekerken zur Kindergruppe. Herr Niekerken fertigte damals auch unser Umzugs-Schild. Es ist heute noch unser „Erkennungszeichen“ bei Umzügen.
Aus Krankheitsgründen konnte Monika an vielen Übungsstunden bzw. Auftritten nicht mehr teilnehmen. Darum übernahm Beate 1985 die Leitung der Kindergruppe. Christina und auch Gitta Witthoeft halfen mit.

Im Sommer 1986 verstarb Monika Harden nach schwerer Krankheit. 40 Trachten-Kinder und ihre Betreuerinnen waren sehr traurig.
Es gab erstmals eine Aufnahme-Warteliste. In diesem Jahr wurde eine neue Musikanlage gekauft und die Tänze auf Kurz-Kassetten mit jeweils nur einem Tanz bespielt. Bei Auftritten bedeutete das eine große Erleichterung für die Bedienung der Musikanlage.
Die Größe der Gruppe bewirkte 1987 die Teilung in Kinder- und Jugendgruppe. Christel Kowald löste Christina bei der Betreuung ab und Gitta half beim Üben in der Jugendgruppe. Der Musikraum in der Zentralschule Kirchwerder wurde parallel zur Pausenhalle genutzt. Viele Auftritte waren wieder zu bewältigen, z.B. Lauenburger Trachtentreffen, Auftritte in der Muschel in Planten un Blomen, Umzüge, Jubiläen, Überraschungauftritte usw.
Im Vorstand wurde 1990 beschlossen, weitere Trachten für die wartenden Kinder nähen zu lassen und im September wurde mit einem Sommerfest das Petersilienjubiläum im Kindergarten Kirchwerder gefeiert.

Alexandra Wobbe entlastete Beate und übernahm das Üben in der Jugendgruppe im Jahr 1993. In diesem Jahr war auch eine große Reise angesagt. Wir waren eingeladen am 30jährigen Jubiläum der Trachtengruppe und Musikkapelle Wohra teilzunehmen. Wir machten Gruppenfotos als Gastgeschenk und fuhren Pfingsten 1993 nach Hessen. Dort waren wir in Privatquartieren untergebracht und ein buntes Programm sorgte für viele, schöne Erinnerungen an diese Fahrt.
Ein weiteres „High-Light“ war auch der große Auftritt im Hamburger Hafen an der Überseebrücke. Wir tanzten auf dem Traumschiff „Royal Princess“ vor internationalem Publikum, überwiegend Amerikaner. Mit 41 Kindern / Jugendlichen und 6 Betreuern gingen wir an Bord. Die Kindertrachtengruppe bestand jetzt aus 50 Mitgliedern und es wurde ein Aufnahmestopp beschlossen.

Ab 1994 unterstützten Uschi Paulisch und Karin Bierkarre Beate und Christel jetzt auch in Tracht. Zum Erntefest kamen die Wohrataler zum Gegenbesuch und wurden in Gastfamilien untergebracht. Sie waren überrascht und begeistert von dem großen Ernteumzug und den vielen Zuschauern.
Beate übernahm 1995 wieder die Übungsleitung für Kinder- und Jugendgruppe. Auf der Turnschau 95 wurden zusätzlich zu den Tanzdarbietungen Sketche als Ersatz für das Theaterstück aufgeführt.

Ab März 1996 musste Christel aus beruflichen Gründen aus der Gruppe ausscheiden und Karin übernahm die Musik. Für die Turnschau 1996 studierte die Jugendgruppe das Theaterstück „Die kleine Hexe Karoline“ ein. Dieses Stück wurde auch in der JVA-Altengamme und auf der Seniorenweihnachtsfeier im Sportplatzheim aufgeführt. Die Musiker der Erwachsenen-Gruppe nahmen 1997 eine CD mit Tänzen auf. Eine CD bekam auch die Kindergruppe. Im Jahr 1998 wurde dann dazu die neue Musikanlage mit Kassettendeck und CD-Player gekauft.
Beate leitete die Kindergruppe bis 1998. Sie wurde mit „ihrem“ Rosentanz auf der Turnschau verabschiedet.

Nun führten Heidi Timmann, Uschi und Karin die Gruppe weiter. 1999 nahmen neben den „Üblichen“ Auftritten 8 Jugendliche am Landeskindertanzfest in Winsen teil. Die Spiel- und Tanzveranstaltung machte allen sehr viel Spaß. Außerdem war die Kindergruppe beim 1. Erdbeerfest im Rieckhaus mit einem halbstündigen Programm dabei.
Zum Ernteumzug 2000 mit anschließendem gemütlichen Beisammensein freute man sich über den Besuch der Kindergruppe des Volkstanzkreises Winsen.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Heidi ab Mai 2001 ausscheiden. Uschi und Karin führten die Gruppe weiter. Mit 10 Jugendlichen wurde im gleichen Monat am „Tag der Niedersachsen“ in Lüneburg teilgenommen und auf 2 Bühnen getanzt. Das bunte Programm machte sehr viel Spaß und es gab viel Interessantes zu sehen.
Außerdem stand ein Besuch bei den Basthorster Deeldanzern zum 10jährigen Jubiläum in Basthorst im September 2001 an. Nach den Herbstferien im Oktober wurde der ursprüngliche Übungsort, die Pausenhalle, verlassen und die neue Gymnastikhalle war neuer Übungsort. Dort unterstützte ab Januar 2002 Manuela Hoffmann beim Üben und Susanne Steinhorst moderierte bei Auftritten. Nach vielen Auftritten und Umzügen feierte die Turnschau im November 2002 in der Turnhalle der Zentralschule Kirchwerder 10 jähriges Jubiläum.

Im Frühjahr 2003 wurden die so lange benutzten Kassetten ersetzt und die Tänze auf CD überspielt. Mit 25 tanzfreudigen Jungen und Mädchen konnten nun die anstehenden Auftritte für 2003 mit neuer Musik in Angriff genommen werden.
Es wurden 10 Überraschungs-Auftritte absolviert, am 13. Rathausfest in Bergedorf und an der Einweihung des Rasenplatzes des SCVM in Fünfhausen teilgenommen.

Im Mai 2004 nahmen Erwachsenen- und Kindergruppe an der 750-Jahr-Feier in Ochsenwerder teil. Das 3. Rosenfest, Sommerfest des Behrmannstifts, 1. Bergedorfer Kindertag und das Erdbeerfest gehörte neben vielen Überraschungsauftritten zum Programm.
Außerdem wurden Hamburger Zunft- und Taditionsgruppen vom neu gewählten Lord Mayor, Michael Savory, der deutsche Vorfahren hatte und an die Tradition der Hanse anknüpfen wollte nach London eingeladen. In Vorbereitung auf diese Fahrt lud der Generalkonsul, Timothy Collard, die Reisedelegation am 4. November 2004 zum Imbiss ins britische Generalkunsulat am Harvestehuder Weg ein.
Eine Woche später reiste eine Abordnung der Trachtengruppe mit Bergedorfer Handwerksmeistern zur traditionellen Lord Mayor Show nach London. Seit ca. 800 Jahren wählt die Londoner Wirtschaft für ein Jahr ihren Lord Mayor, den Ehrenbürgermeister der City of London.
In feinem Zwirn nahm die Delegation in der Guilthall an der „Silent Ceremony“, der Kürung des Lord Mayor, teil. Am nächsten Tag marschierte die Gruppe mit traditionellen Fahnen, in Kluft und Tracht, im großen Umzug – der Lord Mayor Show – mit 151 Gruppen und Fahrzeugen und ca. 8 000 Teilnehmern durch die City of London. Der Lord Mayor fuhr in einer goldenen Staatskutsche. Entlang der Fleet Street und vor St. Paul´s säumten Hunderttausende Zuschauer die Straßen. Die BBC sendete live.
Alle Reiseteilnehmer kehrten tief beeindruckt von den Erlebnissen in London nach Hause zurück.

Im Jahr 2005 standen zunächst die Gartenbautage im BIG, Bergedorfer Sportlerehrung in Fünfhausen und der 1. Maimarkt in Bergedorf auf dem Programm.
Anlässlich des Besuchs des Lord Mayor of London in Hamburg begrüßten Bergedorfer Handwerksmeister / innen und die Vierländer Trachtengruppe den hohen Besuch am 3. Juni 2005 mit einem Spalier am Anglo German Club an der Außenalster. Kinder und Erwachsene der Vierländer Trachtengruppe tanzten im Garten des Clubs mit Rosen auf und überreichten sie dem Lord Mayor, Michael Savory, zur Begrüßung. Es wurde ein kurzes Tanzprogramm gezeigt, und der Lord Mayor richtete sich mit sehr persönlichen Worten an die Delegation aus Bergedorf und den Vierlanden.
Auch der Filmdreh „Rund um den Michel“ des NDR, das Erdbeer- und Rosenfest, das 14. Bergedorfer Rathausfest, der Umzug zum Fest der Nationen und ein gemeinsames Tanzprogramm mit der Erwachsenengruppe auf dem Wochenmarkt Geesthacht gehörte neben 9 Überraschungsauftritten zum Programm der Kindergruppe.

Das Jahr 2006 begann mit einem bunten Nachmittagsprogramm auf dem Hitscherberg. Bei Kaffee und Kuchen hieß es „Gesang un Dans op de Deel“. Gemeinsam gestalteten Vierländer Trachtengruppe und Liedertafel Teutonia ein abwechslungsreiches Programm. Die Jugendlichen führten einen Dialog zwischen Stadt- und Landfrauen in Hoch- und Plattdeutsch auf…